Mit Molken-Eiweiss gegen Altersschwäche

Mit Molken-Eiweiss gegen Altersschwäche

Das Zentrum für Alter und Mobilität der Universität Zürich sucht für eine Studie 800 über 75 Jahre alte Personen, die mithilfe von Trainingsübungen und Molken-Eiweiss-Pulver versuchen, ihr Sturzrisiko zu senken.

© PD Zentrum für Alter und Mobilität

© PR Zentrum für Alter und Mobilität

© PD Zentrum für Alter und Mobilität

 

Muskeln sind essenziell für die Stabilität des menschlichen Körpers. Und da im Alter die Muskelmasse zunehmend schwindet, erhöht sich damit auch das Risiko, sich durch einen Sturz zu verletzen. Die Medizin spricht beim übermässigen Verlust der Muskeln im Alter von Sarkopenie. Das Zentrum für Alter und Mobilität der Universität Zürich will nun mit der Studie «Strong» untersuchen, ob sich diese Gefahr durch zwei geringe Massnahmen eindämmen lässt: zum einen durch die Einnahme von Nahrungsergänzung mit Molken-Eiwess (in Pulverform), zum andern durch ein einfaches Krafttraining zu Hause.

800 Personen werden gesucht, und zwar Frauen und Männer, die über 75 Jahre alt sind. Die Studie dauert 12 Monate. Die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer sollen dabei zweimal täglich das Molkenproteinpulver zu sich nehmen und dreimal wöchentlich ihr kurzes Krafttraining zu Hause absolvieren. Die Studie soll im Idealfall aufzeigen, dass die Eiweisse schon nach wenigen Monaten dabei helfen, die Muskelmasse zu erhalten. Und sie möchte auch aufzeigen, ob die Massnahmen einen Einfluss auf die Muskelkraft, die Lebensqualität und die Gesundheitskosten haben.

Anzeichen für eine altersbedingte Schwäche können sein: Müdigkeit, Erschöpfung und ein unsicheres, wackliges Gefühl auf den Beinen. Die klinische Studie sucht Personen, die in den letzten 12 Monaten gestürzt sind und sich dabei verletzt haben, auch wenn es nur bei einer Schürfwunde geblieben ist. Die Teilnahme ist in Zürich und Basel möglich.

Interessierte können Sie bei folgenden Stellen näher informieren und beraten lassen:

Studienzentrum Zürich: Telefon 044 366 70 76 / Opens window for sending emailcornelia.dormann-fritzanti spam bot@zuerichanti spam bot.ch oder Telefon 044 366 70 83 / Opens window for sending emailtina.gruebelanti spam bot@zuerichanti spam bot.ch
Studienzentrum Basel: Telefon 061 326 48 15, Opens window for sending emailbaselmobilitycenteranti spam bot@fpsanti spam bot.ch
Infos: Opens external link in new windowwww.alterundmobilitaet.usz.ch/forschung/klinische-studien/seiten/strong.aspx

Test