Rucola-Risotto mit Mascarpone-Gorgonzola

Rucola-Risotto mit Mascarpone-Gorgonzola

Rucola schmeckt nicht nur als Salat, sondern kann auch als Gemüse zubereitet werden. Allerdings darf man ihn dann nur ganz kurz garen, sonst verliert er sein leicht pfeffriges Aroma.

Rucola-Risotto mit Mascarpone-Gorgonzola

Rucola-Risotto mit Mascarpone-Gorgonzola

 

In diesem Risotto wird er erst ganz am Schluss beigegeben, sodass er mit dem Mascarpone-Gorgonzola eine geschmacklich perfekte Harmonie entfalten kann.

 

Für einen perfekten Risotto benötigt man neben Reis, Flüssigkeit und Würzzutaten auch Fettstoff in Form von Butter, Rahm, Crème fraîche und/oder Käse. Zum einen verfeinern diese den Risotto, indem man zum Beispiel Butter und Käse ganz zum Schluss langsam einrührt, zum andern entfalten sich so die Würzaromen am besten. Und ganz wichtig: Mit dem Fett erhält ein Risotto auch seine unvergleichlich cremige Konsistenz und den schönen Glanz, beides Erkennungsmerkmale für ein perfektes Risottogericht.

 

 

35-Minuten-Küche

Zutaten für 4 Personen

 

100 g Rucola

4 Schalotten

2 Knoblauchzehen etwa ¾ l Gemüsebouillon

25 g Butter

2 Esslöffel Olivenöl

250 g Risottoreis (z.B. Carnaroli, Vialone, Arborio)

1⁄8 l Weisswein

100 g Mascarpone-Gorgonzola

50 g geriebener Parmesan

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

 

  1. Den Rucola gründlich waschen, dabei grobe Stiele entfernen. 20 g Rucola für die Garnitur beiseitestellen.
  2. Schalotten und Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  3. Die Bouillon in einem kleinen Topf aufkochen, dann warm halten.
  4. In einem zweiten Topf Butter und Olivenöl erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin glasig dünsten. Dann den Reis beifügen und unter Rühren so lange mitrösten, bis die Körner mit einem Fettfilm überzogen sind und leicht knistern. Den Weisswein dazugiessen und unter Rühren vollständig einkochen lassen.
  5. Nun etwa 1⁄3 der heissen Bouillon dazugeben und unter gelegentlichem Rühren weiterkochen, bis sie fast vollständig vom Reis aufgenommen wurde. Dann das zweite Drittel Bouillon beifügen und wiederum verdampfen lassen. Danach die restliche Bouillon schöpflöffelweise beifügen, bis der Reis weich ist, aber noch Biss hat.
  6. Zuletzt den Mascarpone-Gorgonzola, den Parmesan sowie den Rucola (80 g) beifügen und gut darunterrühren. Den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und bis zum Servieren zugedeckt 2–3 Minuten ruhen lassen. In tiefen Tellern anrichten, mit dem beiseitegelegten Rucola garnieren und nach Belieben mit etwas kalt gepresstem Olivenöl beträufeln.

 

Für den Kleinhaushalt

  • 2 Personen: Zutaten halbieren.
  • 1 Person: 75 g Risottoreis, etwa 200 ml Bouillon und 50 ml Weisswein verwenden, restliche Zutaten vierteln.

 

            

Buchcover Annemarie Wildeisen, «Meine Expressküche – neue schnelle TV-Rezepte»Dieses und viele andere leckere Rezepte finden Sie im Kochbuch «Meine Expressküche» von Annemarie Wildeisen. Die renommierte Schweizer Köchin hat darin schmackhafte  und gesunde Gerichte zusammengestellt, die sich schnell und unkompliziert zubereiten lassen.

 

Die Rezepte in diesem Kochbuch sind in drei Kategorien aufgeteilt: 15-Minuten-, 25-Minuten- und 35-Minuten-Rezepte. Diese Zeitangaben sind allerdings nicht immer ganz wörtlich zu nehmen, da beim Kochen alle ihr individuelles Tempo bevorzugen – einige mögens langsam und gemütlich, andere schnell und möglichst zeitsparend.

 

Ein praktisches und inspirierendes Kochbuch mit «amächligen» und stimmigen Bildern von Andreas Fahrni, das auf die ewige Frage «Was koche ich heute» viele feine Antworten parat hat.

 

Annemarie Wildeisen, «Meine Expressküche – neue schnelle TV-Rezepte», mit Fotografien von Andreas Fahrni, AT Verlag, Richtpreis CHF 19.90, www.at-verlag.ch

 

Hier geht's zum Buch:

www.at-verlag.ch/buch/978-3-03800-816-3/Annemarie_Wildeisen_Meine_Expresskueche.html

 

 

 

 

 

Test