Stadtrandpilgern mit Hund

Stadtrandpilgern mit Hund

Beim «Stadtrandpilgern mit Hund» rund um Zürich handelt es sich um eine Art «Gottesdienst im Gehen» mit oder ohne vierbeinige Begleitung. Eingeladen sind alle, denen es ein Anliegen ist, Tieren mehr Raum im christlichen Denken und Handeln zu geben.

Hund an Leine

© pixabay

 

Jeweils am letzten Donnerstag des Monats ab 30. April treffen sich Hundehalterinnen und Tierfreunde zum «Stadtrandpilgern». Neben dem gemeinsamen Gehen gehören spirituelle Impulse dazu, die zum Nachdenken und Meditieren über das Verhältnis zu unseren tierischen Mitgeschöpfen anleiten. Pilgernd soll dadurch eine mitgeschöpfliche Haltung eingeübt werden. Das Stadtrandpilgern mit Hund will ein Zeichen gegen die «Tiervergessenheit in Theologie und Kirche» setzen.

 

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Angebot des Pilgerzentrums St. Jakob in Zürich und des Vereins AKUT (Aktion Kirche und Tiere). Die Spaziergänge dauern rund sechzig Minuten und finden bei jeder Witterung statt. Gutes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung werden empfohlen. Die aktuellen Termine und Besammlungsorte ab 30. April finden sich auf Opens external link in new windowwww.jakobspilger.ch/pilgertage/stadtrandpilgern

Test