Tröstendes Ostergeschenk

Tröstendes Ostergeschenk

Soweit ich mich zurückerinnern kann, war es an Ostern bei uns immer nass und kalt. Selbst wenn ein paar Tage vor Ostern verheissungsvoll warmes Wetter ist und alle schon den »Sommer« bejubeln, sag ich immer: »Wartet’s ab, an Ostern schneit es. «Ich hatte leider mehr als einmal recht. Dann ist es immer besonders tröstend, wenn man diesen saftigen Osterfladen backen kann – das Ostergebäck schlechthin. Fluffig, feucht, feierlich.

Tröstendes Ostergeschenk © Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch

Tröstendes Ostergeschenk © Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch 

 

 

Für den Mürbeteig

250 g Mehl

1 Prise Salz

2 EL Zucker

abgeriebene Schale

von 1⁄2 unbehandelten Zitrone

125 g kalte Butter in Stücken

1 frisches Ei

2 EL Vollrahm

 

Für die Füllung

200 ml Vollrahm

200 ml Milch

3 EL Milchreis

100 g getrocknete Kirschen oder Sultaninen

3 Eiweiss, kalt

3 Eigelb

3 EL Zucker

100 g gemahlene Mandeln

abgeriebene Schale

von 1⁄2 unbehandelten Zitrone

 

 

    Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel von Hand verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 1 Stunde kühlen.

    Für die Füllung Rahm, Milch, Milchreis und die getrockneten Kirschen oder Sultaninen in einen Topf geben und etwa 20 Minuten kochen, bis der Reis weich und eine dicke Masse entstanden ist. Auskühlen lassen.

    Die Eiweisse steif schlagen.

    Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Mandeln, Zitronenschale und den Eischnee sorgfältig unterheben.

    Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Eine Tarteform (24 cm Durchmesser) ausbuttern. Den Teig 3 mm dick ausrollen und in die Form legen, mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten kühl stellen.

    Die Füllung in der Form verteilen. Im unteren Teil des Ofens 25 Minuten backen.

    Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

     

    Tröstendes Ostergeschenk © Claudio Del Principe, AT Verlag / www.at-verlag.ch

     

     

     

     

                

    Ofengerichte für Slow-Food-Liebhaber
    Für Ofengerichte sind alle Feuer und Flamme«, so Claudio Del Principe. Daher gibt er in seinem fünften Kochbuch seiner Liebe zu raffinierten Ofengerichten Ausdruck. Seine nicht nur herzhaften sondern auch herzerwärmenden Gerichte sind einfach unwiderstehlich. In diesem Buch präsentiert Claudio Del Principe die unterschiedlichsten Rezepte mit diversen Techniken, Temperaturen und Timings. Der Experte bereitet alles im Backofen zu: von Snacks für zwischendurch über schmackhafte Vorspeisen, saftige Hauptgerichte und exquisite Desserts. Süsses und Salziges, gefülltes, belegtes oder gerolltes Gebäck, knackiges Gemüse, leckere Pastagerichte, herzhafte Gratins und unwiderstehliche Sonntagsbraten.

     

    Claudio Del Principe

    Freier Texter und Autor von bisher vier Kochbüchern. Sein Blog »Anonyme Köche« gilt als Perle unter den deutschsprachigen Foodblogs. Er liebt die Reduktion auf das Wesentliche - beim Kochen und Schreiben, wie auch beim Fotografieren.

     

     

    «al forno» AT Verlag, 280 Seiten, ISBN: 978-3-03800-070-9, CHF 39.90,

    Opens external link in new windowwww.at-verlag.ch

     

    Hier geht's zum Buch:

    Opens external link in new windowat-verlag.ch/buch/978-3-03800-070-/Claudio_Del_Principe_al_forno.html

     

     

     

     

    Test